Motivationstipps für Sport im Winter

Alle Jahre wieder… kommt der Winter mit aller Kälte und Nässe und im kuscheligen Bett zu bleiben ist auf einmal sooo viel einladender, als auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen! Mit sinkenden Temperaturen sinkt meist auch die Motivation, sich zum Sport draußen aufzuraffen und die Lust auf heiße Schokolade und Kekse steigt.

 

Aber mal ehrlich - Sport ist einfach super wichtig. Und auch Schnee und Kälte eigentlich überhaupt nicht so schlimm. Und hinterher fühlt man sich doch so toll. Warum also nicht doch aufraffen, Sport machen, und dem inneren Schweinehund einfach mal das Maul stopfen?

Die Macht der Gedanken

Das größte Problem der Sport-Unlust ist im Kopf. Also mach dir erst einmal bewusst: Was stört mich eigentlich am Sport? Welche negativen Assoziationen habe ich damit? Und dann setze deine Aussagen mit Gegenargumenten außer Kraft:

 

> Sport ist so anstrengend, so ungemütlich? Nein, Sport ist toll, weil es anstrengend ist! Du verbrennst Energie in Form von Kalorien, du trainierst deinen Körper, verbesserst deine Leistungsfähigkeit und tust überhaupt deiner Gesundheit etwas Gutes! Und die körperliche Anstrengung ist ein guter (und notwendiger) Ausgleich für das viele sitzen bei der Arbeit oder in der Schule und das sonstige winterliche Faulenzen. Und hinterher wirst du dich so gut fühlen!

 

> Es ist zu kalt draußen? Kein Problem, dann zieh dich einfach wärmer an. Du frierst aber eh schon? Umso besser, eine Runde Sport wird deinen Kreislauf in Schwung bringen. Wenn das alles noch nicht hilft: Verlege dein Training einfach nach drinnen. Geh ins Schwimmbad, ins Fitnessstudio, eine Runde Badminton oder Ball spielen mit ein paar Freunden, oder mache ein Krafttraining zu Hause!

 

> Es wird doch eh so früh dunkel? Dann lege dir einen festen Sport-Termin am Tag und nutze die Wochenenden, um tagsüber Sport zu machen. Ein sonniger Wintertag ist doch perfekt, um etwas frische Luft zu schnappen. Wenn du das nicht schaffst, dann suche dir beleuchtete Wege, zum Beispiel im Park oder in der Stadt. Und übrigens: Im Schwimmbad, Fitnessstudio oder Zuhause ist immer Licht.

 

> Es ist doch Winter. Was interessiert mich der Bikini Body? Ohh, summer bodys are made in the winter! Überlege mal, wie viel du von jetzt noch bis zum Sommer erreichen kannst! Viel mehr, als wenn du erst eine Woche vor dem Urlaub anfängst, an deiner Bikinifigur zu arbeiten. Richtig? Na also, los geht’s.

 

> Ich hab schon zu viele Kekse gegessen, ich kann nicht mehr. Na, dann erst recht.

 

So, jetzt wäre schon einmal den Gedanken-Dämonen der Kampf angesagt. Glaubt mir, hier kenne ich mich aus. Mein Freund hat einen ganzen Katalog. :D

 

Jetzt kann es noch helfen, wenn du dir etwas Schönes ausdenkst, was du dir nach dem Sport gönnen möchtest: Ein heißes, wohliges Bad, eine Tasse heiße Schokolade, sich mit einem Buch oder Laptop und Netflix ins Bett kuscheln… Und all das mit dem stolzen Wissen, dass du heute schon Sport gemacht hast. Gleich noch viel schöner, oder?

 

Auf die plätze, fertig, los.

Sobald es ans Sport treiben geht…

 

> Suche dir unbedingt eine Sportart, die dir Spaß macht. Ich liebe laufen, aber ich kenne genug Leute, denen das viel zu langweilig ist. Und dass man dann keinen Spaß hat ist klar. Also, was ist dein Ding? Laufen, Schwimmen, Yoga, Tanzen, Krafttraining, Badminton, Reiten oder natürlich Ski- und Snowboardfahren sind Sportarten, die man gut im Winter machen kann.

 

> Setze dir ein Ziel: Es ist ganz klar, dass du dein Training viel eher durchziehen wirst, wenn du ein klares Ziel vor Augen hast, das du erreichen willst. Das kann ein sportliches Event im Frühjahr sein, zum Beispiel ein Lauf, ein  Halbmarathon oder ein Wettkampf, oder ein persönliches Ziel: endlich Liegestützen oder Klimmzüge zu schaffen, eine bestimmte Zeit zu schwimmen, den Freund in einem Plank-Wettbewerb zu besiegen, einen Spagat schaffen, und und und. Wichtig ist nur: Das Ziel sollte realistisch sein. Sonst ist es umso frustrierender und demotivierender, wenn schon bald klar ist: „dass schaffe ich eh nicht…“.

 

> Such dir ein Schwitz-Date! Es ist erwiesen, dass wir viel motivierter beim Sport dabei sind, wenn wir mit anderen zusammen trainieren. Außerdem wirst du dein Training kaum kurzfristig fallen lassen, wenn du weißt, deine Freundin wartet. Und: es macht zu zweit gleich vieeeel mehr Spaß und man kann sich gegenseitig anspornen!

 

> Nehme an einer Challenge teil! Setz dir mit ein paar Gleichgesinnten gemeinsam ein Ziel, zum Beispiel in diesem Monat eine bestimmte Anzahl Kilometer zu laufen. Wenn alle anderen das Gleiche vor sich haben, fühlt man sich erstens nicht so alleine mit den Vorsätzen und zweitens kurbelt die Konkurrenz bekanntlich immer das Geschäft an!

 

Noch wichtig im Winter: immer genug essen! Dein Körper braucht die Energie, um auch bei so kalten Temperaturen diese Leistung zu erbringen und dich warm zu halten. Viele komplexe Kohlenhydrate und Vitamine aus Vollkornprodukten, Obst und Gemüse geben dir die Power, die du brauchst.

 

Um den Körper nicht zu überlasten, solltest du bei Minusgraden draußen am besten hauptsächlich im aeroben Bereich trainieren. Das heißt, die Intensität deines Trainings sollte nicht zu hoch sein, damit dein Körper die Energiegewinnung noch über die Sauerstoffaufnahme regeln kann und nicht unter der Bildung von Milchsäure (Laktat), was zur Übersäuerung führt. Also: lieber eine längere Runde entspannt laufen, anstatt eine kurze Runde durchzusprinten! Und schau, dass du warm genug angezogen bist. Auch beim Sport kannst du leicht auskühlen. Am besten im guten, alten Zwiebellook, dann kannst du deine Kleidung immer so anpassen, wie du es gerade brauchst.

 

enjoy every minute!

Und zu guter Letzt: Schalte alle deine Sinne ein und genieße den Sport! Achte nicht nur auf deine angestrengten Beine und schmerzenden Muskeln, sondern konzentriere dich auf die Gerüche, die Geräusche und die Umgebung um dich herum! Genieße die Natur und die Ruhe, und sei dankbar: DU KANNST LAUFEN, du lebst, du bist gesund, du bist frei, all das ist nicht selbstverständlich! Habe Spaß und fühle dich einfach nur gut.

 

Viel Erfolg!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Oli (Dienstag, 14 Februar 2017 16:23)

    Ich hab grad über beVegt her gefunden und finde dich inhaltlich sehr gut und lässig zu lesen. Einzig die Schriftart finde ich persönlich nicht ganz ideal, da sie etwas "schmal" wirkt und zu viele Serifen (diese kleinen Nupsel an den Buchstaben) hat.

    Zum Text: mir hat jetzt im Winter auch geholfen, dass ich mit einer Arbeitskollegin zumindest ein mal die Woche laufe und einer den anderen immer überredet bekommt :) Und die kalte Luft in den Lungen konnte ich jetzt zumindest mal mit einem Tuch in Schach halten.

    Viel Erfolg noch weiterhin!

  • #2

    Hannah (Donnerstag, 16 Februar 2017 18:54)

    Hallo Oli, danke erst einmal, ja ich finde auch dass Trainingspartner unglaublich viel bringen! Und das mit dem Tuch ist auch gut, nur einmal war es bei mir wirklich so kalt, dass das auch nichts mehr geholfen hat und ich das Training unterkühlt abbrechen musste. Da hatte es aber auch -10 Grad, das habe ich blöderweise erst zu spät gemerkt :D
    Danke auch für deine Anmerkung zu der Schrift, gut dass du es sagst. Habs auch schonmal überlegt, aber war mir nicht sicher, ob das wirklich jemandem außer mir so auffallen würde. Ich werd am WE mal sehen, was sich da ändern lässt :)
    Liebe Grüße!