So buchst du die günstigsten Flüge für deine (Welt)Reise

Vor einer Weile habe ich mal Flüge nach Neuseeland und Australien gegoogelt. Da hatten wir noch gar nichts richtig geplant, nur erträumt. Und unser Traum hieß: Wir wollen weg, nach Neuseeland, Australien, mal sehen… Doch die günstigsten Flüge nach Neuseeland, die ich gefunden habe, haben um die 700-800€ gekostet – und ich dachte mir, das kann doch nicht wahr sein.

Seitdem sind viele Stunden vor dem Laptop vergangen, endlose Nerven gerissen, das Wissen über Flugsuchmaschinen gewachsen und der Plan wurde immer weiter ausgearbeitet. Letztendlich fliegen wir jetzt für 503 € nach Australien, nehmen dabei aber noch drei Länder, vier Metropolen und einen ganzen Kontinent mehr mit!

 

Damit auch du die günstigsten Flüge für deine Reise finden kannst, habe ich in diesem Blogpost mal die wichtigsten Dinge aus unseren Erfahrungen zusammengefasst, die du beachten musst, um möglichst billig zu fliegen!

Nach endlosen Stunden am Laptop und nervenaufreibenden Flugsuchen, kann ich dir aufgrund unserer Erfahrungen die folgenden Dinge ans Herz legen, die du beachten kannst um möglichst günstige Flüge zu finden! Weiter unten erkläre ich dir die einzelnen Punkte noch einmal genauer. :)

  1. Sei unabhängig von (Schul-)Ferien und Hauptsaisons und fliege möglichst unter der Woche.
  2. Suche nach Flügen von unterschiedlichen Städten aus.
  3. Mache Abstriche am Luxus und fliege mit Billigairlines.
  4. Lass dich im Reisebüro beraten, aber schaue trotzdem nochmal zuhause.
  5. Sei offen für Änderungen deiner Reiseroute.
  6. Around the World Ticket - Ja oder Nein?
  7. Nutze Flugsuchmaschinen.

1. Sei zeitlich flexibel

 

Den wohl größten Unterschied bei Flugpreisen findest du bei verschiedenen Wochentagen und Tages-/Jahreszeiten. Als zukünftiger Weltenbummler bist du meistens von Schulferien, Wochenenden und Hochsaisons unabhängig – das kannst du bei der Flugsuche direkt nutzen! Flüge unter der Woche sind viel billiger als am Wochenende – versteht sich von selbst, denn da wollen viel mehr Menschen fliegen. Die billigsten Tage sind meist Dienstag und Mittwoch. Tada, unser erster Flug aus Deutschland weg geht an einem Dienstag – Anfang Oktober.

 

Damit wären wir beim nächsten Punkt: Vermeide Schulferien! Denn, gleicher Grund wie beim Wochentag: dort sind natürlich mehr Menschen unterwegs, das Angebot steigt, und damit auch der Preis. Und außerdem: nutze die Nebensaison!

 

Dritter wichtiger Punkt, vor demselben Hintergrund: Wenn du kannst, meide die Hauptsaison, denn in der Nebensaison sind die Flüge ebenfalls billiger. Aber Achtung: Die Saison hängt von dem Reiseziel ab – informiere dich hier besser nochmal vorher. Thailand ist zum Beispiel in den Wintermonaten beliebt, auch wenn da bei europäischen Reisezielen wie Frankreich absolute Low-Season ist.

 

Was nun noch dazu kommt, ist die Tageszeit: Manchmal, besonders bei Langstreckenflügen, gibt es nur einen Flug am Tag, oder sogar in der Woche. Dann kannst du an der Zeit natürlich nichts ändern. Aber bei kürzeren Linienflügen bist du meist bei unbequemeren Tageszeiten günstiger dran, wie sehr früh morgens oder nachts.

 

Also, kurz gesagt: Wenn du die Freiheit hast, fliege unter der Woche, außerhalb von (Schul-)Ferien und in der Nebensaison (abhängig vom Reiseziel). Und wenn du wählen kannst, sieh dir die unterschiedlichen Abflugzeiten der Flüge genauer an, auch hier lässt es sich manchmal noch sparen.

 

2. Sei im Abflugort flexibel

 

Wenn du ohnehin eine lange Reise vorhast, dann musst du auch nicht unbedingt von dem Flughafen abfliegen, der am nächsten bei dir zuhause ist. Schau dich einfach mal bei anderen großen Flughäfen um, was die Flüge dort so kosten, da finden sich oftmals große Unterschiede. Wir fliegen zum Beispiel nicht klassisch von Frankfurt, sondern von Berlin über Köln nach Bangkok – das war der billigste von allen Flügen!

 

Du musst natürlich schauen, dass du nicht so hohe Anfahrtskosten für diese Stadt hast, dass die niedrigeren Flugkosten wieder aufgehoben werden – am billigsten kommt man innerhalb Deutschlands meist mit dem Fernbus herum, aber auch spezielle Spar-Tarife von der Bahn sind manchmal eine Möglichkeit.

 

Ebenso können andere Flughäfen in Europa wie Zürich, Paris oder Rom in Frage kommen (besonders für Leute aus Süddeutschland), da diese Städte von anderen Airlines angeflogen werden. Und mit der Frage der Airline sind wir schon beim dritten Punkt:

 

3. Fliege mit Billigairlines

 

Ja, hier wird vermutlich jeder zustimmen: Ein Flug mit Lufthansa oder Emirates bietet einiges an Komfort, um einen langen Flug möglichst angenehm hinter sich zu bringen! Aber: er liegt auch viel schwerer auf dem Geldbeutel!

 

Überlege dir deswegen, ob du nicht am Komfort Abstriche machen und so Geld sparen kannst.

Unser Flug mit German Wings, einer Tochtergesellschaft von Eurowings, hat 300 € gekostet und ist somit nur halb so teuer  wie ein Flug mit Emirates am gleichen Tag (mit ebenfalls einem Umstieg, in Dubai, Gesamtpreis 608€)!

 

4. Buche nicht sofort über ein Reisebüro

 

Die billigsten Flüge, die wir im Reisebüro angeboten bekommen haben, waren immer dreimal so hoch, wie die, die wir zuhause gefunden haben! Als wir nach Flügen von Thailand nach Bali und von Bali nach Australien gesucht haben, war das billigste Angebot ein Gabelflug für mehr als 500€! Jetzt haben wir unsere Flüge selbst gebucht (mit Air Asia), zahlen 200€ und fliegen sogar viele Stunden weniger.

Das kommt, weil manche Reisebüros, zumindest zwei, bei denen wir waren, mit bestimmten Airlines zusammenarbeiten, und somit die Billig- oder lokalen Airlines gar nicht im Programm haben.

 

Du kannst dich also im Reisebüro beraten lassen, wir haben dort auch einige interessanten Infos, besonders zu Reisezeiten und Verbindungen bekommen. Aber trotzdem solltest du zuhause noch einmal selbst schauen, denn oft findet man noch sehr viel günstigere Flüge!

 

5. Sei offen für Änderungen deiner Reiseroute

 

Die Reiseroute, ein großes Thema… nichts hat sich bei  uns schon so oft geändert, wie sie! Erst war die Idee Neuseeland und dann Australien, vielleicht noch Asien im Anschluss. Flüge nach Neuseeland zu teuer. Dann alles umdrehen, erst Asien, dann Australien die Ostküste entlang und dann nach Neuseeland. Toller Plan, aber die Ostküste ist mittlerweile angeblich schon komplett überlaufen. Und die Flüge zwischen Bali und Melbourne, wo wir starten wollten, teuer und mit vielen Zwischenstopps. Also: Australienpläne erneut umschmeißen, in Perth anfangen und in vier Stunden für 80€ von Bali nach Perth fliegen.

 

Was ich dir damit sagen will, ist: Manchmal hat man einen tollen Plan im Kopf, aber in der Realität bieten sich andere Dinge viel besser an! Manche Verbindungen, die man sich toll vorstellt, sind in Wirklichkeit grottig, und man muss in vielen Städten zwischenhalten. Warum nicht einfach eine dieser Städte mitnehmen und im Land weiterreisen? Das ist ohnehin um einiges spannender und man kann viel Geld sparen.

 

6. Around the World Ticket - Ja oder Nein?

 

Wir sind auf unserer Recherche natürlich auch auf das berühmte Around The World Ticket gestoßen. Ich kann dir direkt sagen, wir haben uns dagegen entschieden. Warum, das erkläre ich dir gleich, aber zuerst einmal kurz die Vorteile:

 

Ein Around the World Ticket ist ein Jahr lang gültig und du buchst alle Flüge schon vorab. Dadurch, dass alles in einem Ticket ist, ist es teilweise viel billiger, als die Flüge einzeln zu buchen. Plus, du hast schon zu Beginn alle deine Flüge bezahlt und somit die Sicherheit, dass du auf jeden Fall weiter/nach Hause kommst, selbst wenn unterwegs dein Geld knapp wird.

 

AAAABER, und jetzt kommen die Nachteile (zumindest für unsere Planung!): Erstens wollen wir mindestens ein Jahr lang reisen, weswegen das Around the World Ticket allein vom Zeitraum nicht ausreichen würde. Aber noch dazu möchten wir uns die Spontaneität unserer Reisen erhalten – und das geht mit dem Ticket nur bedingt, denn die Daten der Flüge legst du bereits im Voraus fest. Im Zweifelsfall kannst du zwar auch umbuchen, aber dann fallen ggf. neue Kosten an, womit der günstige Preis wieder ausgeglichen wird. Wir wissen einfach jetzt noch nicht, was uns in den unbekannten Ländern erwartet und wie lange wir dort bleiben wollen. Diese Freiheit möchten wir uns bewahren - das war der Hauptgrund, weswegen wir uns dagegen entschieden haben.

 

Wer allerdings sicher nur ein Jahr oder kürzer unterwegs ist, diese Zeit schon im Voraus durchzuplanen bereit ist und die Sicherheit der Weiterflüge möchte, für den ist ein Around the World Ticket sicher eine super Möglichkeit, vergleichsweise günstig um die Welt zu fliegen.

 

7. Buche über Flugsuchmaschinen

 

Wenn du dich also für One-Way-Tickets und Selberbuchen entschieden hast, kann ich dir nur empfehlen: Nutze Online-Flugsuchmaschinen.

Denn erstens hast du hier eine riesige Auswahl an Anbietern, zweitens sind die Preise meist niedriger, als wenn du auf der Seite der Airline direkt buchst, und außerdem sind sie auf deutsch (das lernst du zu schätzen wenn du mal versucht hast, auf einer schlecht übersetzten Seite einer Asia-Airline etwas zu buchen). Mittlerweile gibt es unzählige von diesen Seiten, die Auswahl ist hier wohl Geschmackssache. Wir sind mittlerweile eigentlich immer zuerst auf Opodo und Skyscanner, oder Fluege.de.

Auch hier heißt es einfach: Geduld mitbringen, suchen und vergleichen.

 

 

 

Sooo, das sind unsere Tipps, um billige Flüge zu buchen. Ich hoffe, sie konnten dir bei der Planung deiner nächsten (Flug)Reise weiterhelfen!

Hast du noch wertvolle Tricks, um günstige Flüge zu finden? Lass es mich wissen und schreib sie in die Kommentare! :)

Viele weitere Tipps zum Thema Weltreise Finanzierung und sparen zuhause und auf Reisen findest du hier.

 

Liebe Grüße, Hannah

T E I L E   D E N   A R T I K E L:

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Michaela (Mittwoch, 22 März 2017 21:30)

    Sehr interessanter und hilfreicher Artikel :)

    Ich würde noch empfehlen immer in dem "Inkognito-Modus" bei den Flugsuchmaschinen zu suchen;) Da so keine Daten über Sitzungen, die ihr schon auf der Seite getätigt habt, mehr gespeichert werden können ;)
    Das ist natürlich nur dann interessant, wenn ihr nicht direkt beim ersten Besuch auf der Seite den Flug bucht.

    Hat uns tatsächlich oftmals einen günstigeren Preis beschert, da wir in der Regel mir beim ersten Suchen auch direkt buchen ;)

  • #2

    Fridolin Stefani (Montag, 27 März 2017 16:10)

    Danke für diesen tollen Bericht :)

  • #3

    Angela (Montag, 03 April 2017 12:55)

    Danke für diese ausführliche Besprechung! :-)

  • #4

    Christian (Donnerstag, 13 April 2017 15:10)

    Sorry, das Thema "Buche nicht im Reisebüro" ist ein nicht wirklich durchdachter Tipp. Es macht Sinn, sich auch selbstständig zu informieren, aber Reisebüros schaffen es auch manchmal Flüge zu finden oder Gabelflüge zu kombinieren, auf die du nie gekommen wärst. Der Hinweis, dass sie nur mit "richtigen Airlines" arbeiten und nicht mit Billig-Airlines ist schlicht falsch.

  • #5

    Sunnyside (Donnerstag, 13 April 2017 20:49)

    Hallo Hannah,

    erstmal vorweg: schöner Blog, entspanntes aber sehr ansprechendes Layout und v.a. schön das du dir die Mühe machst deine Gedanken zu teilen. Das ist immer zu befürworten!

    Ich muss mich Christian anschließen und tue mich etwas schwer mit deinen Tipps die du gegeben hast. Wie er schon richtig sagte, sind Reisebüros oft gar nicht mal so verkehrt wie man in unserer digitalen Welt denkt. Gerade über die von dir angesprochenen OTAserhält man oft nur kanalisiert einen Bruchteil von möglichen Flügen und Preisen. Es macht mehr Sinn eine Meta Suchmaschine wie Kayak oder Momondo zu nutzen oder noch viel besser: Zuerst Itasoftware Matrix nutzen (Google "mit der matrix findest du garantiert den besten flugpreis") und zumal im Fall das es später ein Problem gibt oder speziell die EU 261/2004 angewendet werden soll ist es viel besser direkt bei der Airline zu buchen. Gerade auch die von dir gelobten Billigairlines sind oft über OTAs teurer als direkt bei den Airlines selber. Auch die Abneigung gegen Legacy Carrier kann ich nicht verstehen. Gerade die großen Allianzen haben z.B. in Richtung Atlantik derzeit Kampfpreise an den kein "Billiganbieter" herankommt. Zumal du bei Billiganbietern oftmals noch etliche Zusatzkosten im Nachhinein generierst. Vergleichen macht Sinn wie du schon sagtest, am besten bis man grün und blau wird vom Suchen. Mal ist die Billigairline die bessere Wahl, mal der Legacy.

  • #6

    Hannah | Autorin (Donnerstag, 13 April 2017 22:29)

    Hi ihr Lieben, danke erstmal. :) Da kommen ja viele verschiedene Meinungen zusammen.

    @Michaela: Ja, danke, das ist ein super Tipp! Uns ist schon aufgefallen, dass die Suchmaschinen teilweise sogar die Preise erhöhen, wenn man zu oft auf deren Seite nach Flügen schaut, aber wir wussten nicht, ob das tatsächlich etwas ausmacht, oder ob das nur Gerüchte und unsere Paranoia sind! :D Guter Tipp, danke.

    @Christian: Tut mir leid, wenn das so schwarz-weiß klang. Du hast recht, Reisebüros wissen natürlich mehr und kennen ganz andere Möglichkeiten. Deswegen waren wir ja auch dort und haben uns beraten lassen und uns informiert, so wie du meintest. Und dieser Ratschlag beruht auch nur auf unseren Erfahrungen, die wirklich so krass waren, das kann natürlich bei Anderen ganz anders sein. Ein Reisebüro, in dem wir waren, hat zum Beispiel nur Flüge mit Emirates angeboten, die Mitarbeiterin hat uns dann selbst gesagt, dass AirAsia in der Gegend billigere Flüge hat, die sie aber nicht im Programm haben.
    Ist ja auch mal gut zu hören, was andere da für Erfahrungen gemacht haben.

    @Sunnyside: Danke zuerst, sowohl für dein positives Feedback als auch für deine Ausführliche Besprechung! Wir stehen ja noch am Anfang unserer "Reisekarierre" und haben deswegen noch gar nicht so wahnsinnig viel Erfahrung auf dem Gebiet. Der Artikel beruht nunmal nur auf den Erfahrungen, die wir bis jetzt gemacht haben und unseren Erlebnissen. Viele von deinen Begriffen musste ich erst einmal googeln :D
    Wie gesagt, ich denke auch dass eine Beratung im Reisbüro keineswegs schaden sollte. Jedoch kann es ebenso wenig schaden, trotzdem immer noch selbst zu vergleichen, wie du ja auch sagtest. Das mit der Ita Software Matrix ist mir auch ganz neu, aber ein super Tipp! Danke! Werde ich mir in Zukunft einmal genauer ansehen und hoffentlich lesen die Leser auch deinen Kommentar, da kann man ja noch viel lernen! :)

    Liebe Grüße, eure Hannah

  • #7

    Tribaleye (Samstag, 17 Juni 2017 15:29)

    @michaela: Der Tipp mit dem Inkognito-Modus ist Hammer, hätte ich auch drauf kommen müssen. Danke!