Haselnuss-Kirsch-Hafercreme

Gibt es ernsthaft jemanden, der sie nicht liebt - die Beerenzeit? Ich kann's mir kaum vorstellen, ehrlich. Ich liebe es so sehr, wenn es Sommer wird und man auf einmal wieder Erdbeeren und Himbeeren an jeder Ecke kaufen kann, die Brombeeren wachsen sieht und frische Kirschen vom Baum pflückt! Herrlich.

Und genau so ein Baum, der gerade bei uns auf dem Reithof in vollster Pracht steht, hat mich zu diesem wundervollen Frühstück inspiriert. Mal wieder Haferbrei, aber trotzdem anders: kalt nämlich und mit frischen Kirschen! 

Natürlich kann man diese Hafercreme auch warm als Porridge  essen - bei den Temperaturen hier ist es aber einfach tausendmal leckerer, sich morgens einen kühlen, cremigen Brei aus dem Kühlschrank zu schnappen. Kommt vielleicht auf das Wetter an. So oder so, die Creme ist der Hammer. Die Kombination von Haselnüssen, den frischen, saftigen Kirschen und der lieblichen Vanille ist soo lecker, wenn auch nicht auf meinen Mist gewachsen. In dem Café, wo ich lange gearbeitet habe, war mein Lieblingskuchen ein Schoko-Kirsch-Kuchen mit gemahlenen Haselnüssen. Natürlich überhaupt nicht gesund, aber die Nuss-Kirsch-Kombo war genial. Kakao hatte ich grade nicht da, so wurde es Vanille, und ich kann nur sagen: was für ein Glück. Es ist einfach nur köstlich.

 

Du brauchst:

50 g Haferflocken

200 ml Reisdrink

100 ml Wasser

2 EL gemahlene Haselnüsse

evt. etwas Ahornsirup zum nachsüßen

1/4 bis 1/2 TL Vanille oder Mark einer halben Vanilleschote

 

eine Handvoll Kirschen

zum toppen: mehr frische Früchte, Haselnussmus

 

So geht's:

  1. Haferflocken mit dem Reisdrink grob pürieren und in einem kleinen Topf unter gelegentlichem Rühren aufkochen und köcheln lassen.
  2. Haselnüsse, Vanille und Ahornsirup, wenn gewünscht, unterrühren. Mir war es mit dem Reisdrink auch so schon süß genug, aber das empfindet ja auch jeder anders. :D 
  3. Die Kirschen waschen, halbieren und entkernen.
  4. Wenn der Brei eindickt, immer wieder etwas Wasser nachschütten und noch einige Minuten weiterköcheln.
  5. Kirschen unterrühren und stehen lassen, dann wird der Brei noch cremiger.
  6. In ein Glas geben und abkühlen lassen oder warm genießen. Wenn du es kalt zum Frühstück essen möchtest, rate ich dir, den Brei abends zu kochen und über Nacht im Kühlschrank stehen zu lassen. Nach Lust und Laune toppen!

Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Laura (Samstag, 17 Juni 2017 09:36)

    Ich hab tatsächlich noch nie Haselnussporridge probiert! Danke für die Inspiration <3