Zwetschgenkuchen mit Zimt-Nuss-Streuseln

Es ist August! Und damit Zwetschgensaison! Ich liebe ja generell jede Art von Obst, aber regionale und saisonale Früchte sind doch oft mit am leckersten. Und günstig noch dazu. Allerdings war ich doch etwas übereifrig, als ich vor einer Woche ein Kilo Zwetschgen gekauft habe, denn die waren noch nicht so richtig süß (die von dieser Woche übrigens schon). Also gut, was macht man nun damit? Richtig, backen! Obstkuchen sind soo lecker und man kann sie sogar recht gesund machen, da ein großer Teil des Kuchens ja aus Obst besteht. Durch den Hefeteig ist er sogar automatisch eifrei, enthält sehr wenig Zucker und Fett und ist trotzdem soooo gut! Und die nussig-zimtigen Streusel runden den säuerlich-süßen Geschmack und die matschig-saftige Konsistenz von den beim backen karamellisierten Pflaumen perfekt ab. 

Du brauchst:

Für den Kuchen:

200g Vollkornmehl

30g Rohrohrzucker

1 Pk. Trockenhefe

1 Prise Salz

90 ml (Soja-)Milch (oder anderen Pflanzendrink)

30g Butter (oder Kokosöl für einen gegangen Kuchen)

1 kg Zwetschgen 

1 EL Rohrohrzucker

1 TL Zimt

 

Für die Streusel:

80g Haferflocken

70g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)

1 EL Nussmus

40 ml Ahornsirup

1 TL Zimt

 

So geht's:

  1. Vermische das Mehl mit dem Zucker, Salz und der Trockenhefe. Erwärme die (Soja)Milch und lasse die Butter (bzw. das Kokosöl) darin schmelzen. Verknete diese Mischung mit dem Mehl zu einem glatten Teig und lasse ihn abgedeckt an einem warmen, ruhigen Ort gehen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  2. In der Zwischenzeit, wasche die Zwetschgen, halbiere und entkerne sie und schneide Sie an einer Seite noch einmal bis zur Hälfte ein. Vermenge dann die Zwetschgen in einer Schüssel mit dem Zucker und dem Zimt und lasse sie etwas ziehen.
  3. Wenn der Teig aufgegangen ist, fette eine Springform ein und rolle den Teig auf die Größe des Bodens aus. Kleide die Form mit dem Teig aus und drücke ihn am Rand etwas hoch. 
  4. Belege den Teig mit den Zwetschgen, indem du sie von außen nach innen immer rundherum legst, mit den angeschnittenen Seiten nach oben. Lasse den Kuchen dann noch einmal eine Viertelstunde hochgehen.
  5. Heize den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor.
  6. Für die Streusel, zerkleinere die Haferflocken im Mixer zu einem groben Mehl und vermenge sie mit den restlichen Zutaten zu einem dicken, klebrigen Teig. Forme diesen zu einem Klumpen.
  7. Brösle die Streusel über den ganzen Kuchen, drücke alles ggf. nochmal etwas fest und backe ihn für etwa 40 min in der mittleren Schiene. Direkt nach dem rausnehmen nach Belieben nochmal mit etwas Zimtzucker bestreuen.

Der Kuchen muss erst ein bisschen stehen nach dem rausnehmen, da der Zwetschgensaft erst beim abkühlen andickt. Er schmeckt pur schon lecker, aber man kann dazu auch entweder etwas Zimtsahne oder, als gesündere Variante, einen Dip aus Sojajoghurt, Ahornsirup und Zimt servieren.

 

 

Lass es dir schmecken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hannah & Björn (Sonntag, 20 August 2017 17:32)

    Liebe Hannah,

    dein Blog ist so erfrischend, es macht Spaß deine Blogartikel zu lesen und deine Rezepte würden wir am liebsten gleich alle ausprobieren.
    Auf die Beiträge von deiner kommenden Weltreise sind wir schon sehr gespannt.

    Weil uns dein Blog so gut gefällt haben wir dich für den Liebster Award nominiert.
    Was das heißt und was du jetzt tun musst findest du unter folgendem Link:

    http://www.globuspokus.de/2017/08/liebster-award-2017.html

    Liebe Grüße
    Hannah & Björn